Sehr geehrte Damen und Herren,

Der Regionale Wachstumskern Frankfurt (Oder)/Eisenhütten-stadt, unmittelbar an der Grenze zu Polen und damit im deutsch-polnischen Verflechtungsraum, zeigt sehr gut, wie die Wachstumskerne im Land Brandenburg durch ihre überregionale Ausstrahlung zu Ankern der Wirtschaftsstruktur im gesamten Land Brandenburg werden.

Seit Einführung der Regionalen Wachstumskerne im Jahr 2005 haben Unternehmen im Wachstumskern Frankfurt (Oder)/Eisenhüttenstadt mehr als 1,4 Mrd. Euro in zukunfts-bestimmende Industrien, wie die Solarbranche, investiert und dadurch insgesamt über 4.000 Arbeitsplätze geschaffen - ein Beleg für die Attraktivität der gesamten Region. Gründe für die erfolgreiche Ansiedlungsarbeit vor Ort sind die enge Verzahnung der lokalen Akteure, das Suchen von Schnittstellen und das gemeinsame Streben, stets eine Vorreiterrolle einzunehmen.

Auch die Elektromobilität ist in vieler Munde: in der Politik ebenso wie in den Medien und der Industrie. Trotz einer verzögerten Einführungsphase wird sie sich durchsetzen und damit weitreichende Veränderungen in der Zuliefer-industrie bewirken. Hier rechtzeitig dabei zu sein wird eine Vielzahl neuer Chancen eröffnen.

Bereits zum zweiten Mal widmet sich der Automobil-Zuliefertag Ostbrandenburg diesem spannenden Thema und will auch in diesem Jahr Potentiale für zukünftige Geschäftsmodelle aufzeigen, von der Antriebs- und Speichertechnik über die Verknüpfung zu Erneuerbaren Energien bis hin zur Wartung von Elektromobilen, kundenorientierter Logistik und Zulieferstrukturen.

Ich lade Sie ganz herzlich ein dabei zu sein und freue mich darauf, Sie beim
V. Automobil-Zuliefertag Ostbrandenburg zu begrüßen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Christoffers
Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg


IHP Microlelectronics Eisenhüttenstadt Solarregion Berlin-Brandenburg HWK Region Ostbrandenburg IHK Ostbrandenburg Frankfurt an der Oder profil metal Odersun iq brandenburg FFO Solar SÅ‚ubice